Unser Verein ist dem Bundesvereinigung der Sinti und Roma Deutschland angeschlossen, Vereinigung von langjährigen, erfolgreichen und namhaften Sinti- und Roma-Organisationen in Deutschland, dessen Geschäftsführer Romeo Franz, Europaabgeordneter für Sinti und Roma ist.

Mit der Vereinigung Sinti und Roma für Menschen und Recht Köln e.V. wollen wir unser Recht auf gleichberechtigte Teilhabe durchsetzen, wollen wir mit der Dominanzgesellschaft in einen Dialog der Aufklärung und Aufarbeitung des Völkermordes treten.
Wir wollen außerdem junge Menschen begleiten, sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen, sie zu starken Personen empowern, die ihre Identität als Angehörige der Sinti oder Roma nicht verleugnen, sondern mit Stolz ihre Abstammung offenlegen. Zugang zu Bildung und Wohnraum sind wichtige Aufgabenbereiche, die wir immer wieder von der Gesellschaft verweigert bekommen.
Darum ist es mir auch ein besonderes Anliegen, dass die Sinti-Siedlung am Ginsterberg wiederaufgerichtet wird und die Stadt Köln dieses wichtige Anliegen ernst nimmt.
Ebenso wichtig ist es für uns, dass ein Denkmal für die deportierten Sinti aus Köln entsteht und ein Gedenktag eingerichtet wird, um der deportierten Sinti jedes Jahr zu gedenken.
Daneben hilft der Verein vielen Familien in sozialen Notlagen durch Begleitung von Behördengängen und durch Bemühungen, am Regelangebot sozialer Beratung angeschlossen zu werden.