12. Juli 2021 - 15:01 Uhr  "Rassistische Denkmuster machen ein normales Leben unmöglich"

Im Gespräch mit Katja Burkard: Roma- und Sinti-Aktivist erklärt, warum das Z-Wort so schmerzhaft ist.

 

Experte spricht über Alltagsrassismus.

Während der Live-Sendung "Punkt 12" hat Moderatorin Katja Burkard ein Wort benutzt, das Sinti und Roma diskriminiert. Am Folgetag begann sie ihre Moderation mit einer Entschuldigung: "Mir ist gestern ein Fehler passiert. Ich habe ein Wort benutzt, das Sinti und Roma diskriminiert. Und das tut mir wirklich aufrichtig leid", räumt die RTL-Moderatorin vor der Sendung ein. Warum ist es wichtig auf die Vermeidung diskriminierender Sprache zu achten? Im Video sehen Sie das Gespräch zum Thema Alltagsrassismus mit Katja und Radoslav Ganev, Gründer der Roma und Sinti Initiative "RomAni.



 

                     .

                                                       12.05.1944. "Auf Wiedersehen im Himmel"

                                Kinderheim St. Josefspflege von Mulfingen, 39 Sintikindern. (Zigeuner-Kinder)


                  Deportation und Ermordung von Sintikindern in Auschwitz.                                                           


 Deportation und Ermordung von Sintikindern der St. Josefspflege von Mulfingen in Auschwitzauf dem         

                                 39 Sintikinder, mit den Z-Nr, für Zigeuner im Unterarm eintätowiert.